Willkommen auf der Website der Gemeinde Bad Ragaz



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Landschaft Gemeinde Bad Ragaz
  • Druck Version
  • PDF

Sprengungen am Guschakopf am Donnerstag, 3. November 2022

    
Regionaler Führungsstab Pizol und Gemeinde Bad Ragaz
 
Sprengungen am Guschakopf am Donnerstag, 3. November 2022

Der erste Teil der geplanten Sprengungen am Guschakopf in Bad Ragaz findet an diesem Donnerstag, 3. November 2022, statt. Für den Schutz gegen Stein- und Blockschlaggefährdung sind im Gebiet Guschakopf Felssicherungsmassnahmen erfolgt. Netze wurden angebracht und die baulichen Massnahmen sind erfolgt. Die Beobachtungen am Fels, zusammen mit den Messdaten, deuten momentan nicht auf eine unmittelbare Felssturzgefahr hin. Das Objekt 13A wird mit einer Messinstallation als Frühwarnsystem überwacht. Die Messdaten sind jederzeit online abrufbar. Die Messungen werden von der beauftragten Fachfirma mit Spezialisten vorgenommen.
 
Als permanente Schutzmassnahme werden unter anderem auch Felsblöcke abgetragen. Dies erfolgt teilweise mit mehreren kontrollierten Sprengungen am Donnerstag, 3. November und am Donnerstag, 24. November 2022, jeweils am Vormittag. Die Bewohnerinnen und Bewohner im betroffenen Gebiet sind über die Massnahmen persönlich informiert worden. Da die Sprengobjekte sehr nahe an den Liegenschaften liegen, werden die Bewohnerinnen und Bewohner an den zwei Vormittagen der geordneten Sprengungen durch die Feuerwehr Bad Ragaz und dem regionalen Zivilschutz RZSO Sarganserland für den Zeitraum der Sprengung evakuiert. Ebenfalls wird die Sicherung/Absperrung des gesperrten Gebiets durch diese Organisationen übernommen. Die betroffenen Personen werden im Mehrzweckgebäude, Fläscherstrasse 10, Bad Ragaz untergebracht. Die Sprengungen beginnen um 09 Uhr. Ausserhalb des gesperrten Gebiets (z.B. Rathausplatz) können die Arbeiten gut beobachtet werden. Ein Geologe wird Interessierte laufend über die Geschehnisse informieren. Zu sehen und hören werden zwei kurz nacheinander geplante Sprengungen sein.



Datum der Neuigkeit 2. Nov. 2022