Willkommen auf der Website der Gemeinde Bad Ragaz



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Landschaft Gemeinde Bad Ragaz
  • Druck Version
  • PDF

Jahresergebnis 2021 von Bad Ragaz besser als budgetiert

    
Gemeinde Bad Ragaz
 
Jahresergebnis 2021 von Bad Ragaz besser als budgetiert
 
Jahresabschluss 2021
Die Erfolgsrechnung 2021 der Gemeinde Bad Ragaz schliesst mit einem Aufwandüberschuss von 311'416.87 Franken. Das entspricht einer Besserstellung gegenüber Budget von rund 2.42 Mio. Franken. Dieses Ergebnis resultiert hauptsächlich aus Mehreinnahmen in der Funktionsgruppe 'Finanzen und Steuern' von 0.8 Mio. Franken und Einsparungen in der Funktionsgruppe 'Verkehr' von 0.5 Mio. Franken. Ausserdem schnitten die Funktionsgruppen 'Soziale Sicherheit', 'Allgemeine Verwaltung' sowie 'Bildung' um jeweils rund 0.3 Mio. Franken besser ab als budgetiert.
 
Solide Bilanzstruktur
Infolge des ausgewiesenen Verlustes, des Bezugs aus der Ausgleichsreserve von 0.6 Mio. Franken und eines Verlustes im Altersheim Allmend von rund 0.7 Mio. Franken (wegen Covid-19 sank die Betten-Auslastung von 100% auf rund 80%) verringerte sich das Eigenkapital. Trotzdem weist es mit einer Summe von 30.1 Mio. Franken noch eine sehr solide Höhe aus, dies bei einer Bilanzsumme von total rund 45.3 Mio. Franken. Das Fremdkapital reduzierte sich im Geschäftsjahr 2021 um mehr als 3.1 Mio. Franken auf rund 15.2 Mio. Franken.

Budget 2022
Das Budget 2022 sieht ein Defizit von rund 1.7 Mio. Franken vor, wiederum nach einem Bezug aus der Ausgleichsreserve von 600'000 Franken (analog den Budgets in den Vorjahren). Bei den Steuereinnahmen wird für das Jahr 2022 bei den Grundstückgewinnsteuern und bei den Handänderungssteuern ein Wachstum erwartet. Die übrigen Steuerpositionen dürften sich auf Vorjahresniveau bewegen. Die hohen Nachsteuern bei den natürlichen Personen vom Jahr 2021 sind nicht nachhaltig, können aber dank dem erwarteten Bevölkerungswachstum kompensiert werden. In den Funktionsbereichen mit grossen Unterhalts- und Betriebskosten ist wegen steigender Rohstoffpreise mit einem Kostenanstieg zu rechnen. Der Bereich 'Soziale Sicherheit' verursacht im Jahr 2022 Mehrkosten, müssen doch neu vom Kanton zusätzliche Kostenanteile im Zusammenhang mit Forderungsausfällen der Krankenkassen gemäss Krankenversicherungsgesetz (KVG) getragen werden.
 
Jahresrechnung 2021

Bei den Steuereinnahmen konnte bei den natürlichen Personen das Budget um rund 0.9 Mio. Franken übertroffen werden. Davon fallen rund 0.5 Mio. Franken auf Steuern aus dem laufenden Jahr 2021, während 0.4 Mio. Franken auf Steuern aus früheren Jahren fallen. Bei den Steuern der juristischen Personen sind die erwarteten negativen Effekte bei der Umsetzung der eidgenössischen Unternehmenssteuerreform und bei der Corona-Pandemie nicht ganz so stark eingetreten wie budgetiert und das Ergebnis fiel leicht besser aus. Hingegen liegen die Einnahmen bei den Grundstückgewinn- und den Handänderungssteuern insgesamt rund 260'000 Franken unter den Erwartungen.
 
Beim Strassenbau waren verschiedene Vorhaben budgetiert (z.B. Sanierung Flugplatzstrasse, Sanierung Büelstrasse, Sanierung Strassenraumgestaltung Pizolstrasse, Erneuerung Bahnhofstrasse), welche noch nicht gestartet werden konnten, da unter anderem noch finanzielle Zusagen Dritter hängig sind. Auch gibt es Vorhaben (z.B. Konzept Velowege, Tempo 30 Zone St. Leonhard, Parkierungskonzept), welche aktuell noch laufen und somit im Jahr 2021 nicht abgeschlossen wurden. Dies führte dazu, dass die budgetierten Beträge nicht ausgeschöpft wurden.
 
Budget 2022

Das budgetierte Defizit für das Jahr 2022 beträgt 1'737'900 Franken. Die Grundlage ist ein unveränderter Gemeinde-Steuerfuss von 92 %.
 
Die im Jahr 2021 verzögerten bzw. nicht abgeschlossenen Projekte sollen im Jahr 2022 realisiert werden. Zusätzlich zu den oben erwähnten Vorhaben sind dies beispielsweise die Sanierung der Turnhalle im Primarschulgebäude an der Bahnhofstrasse, das Projekt Steinschlagschutz Guschakopf, die Sanierung der Löwenbrücke oder die Erneuerung des Garderobengebäudes beim Sportplatz Giessenpark. Für letzteres ist in einem separaten Gutachten eine Kreditgewährung notwendig. Ausserdem soll mit der Sanierung/Realisierung der Kirchgasse (mit Begegnungszone) begonnen werden.
 
Im Jahr 2021 wurden für einen Neubau Werkhof/Feuerwehrdepot im Gebiet Unterrain und für einen Neubau Mehrzweckgebäude am jetzigen Standort Machbarkeitsstudien erstellt. Im Jahr 2022 und 2023 sollen zu den beiden Vorhaben konkrete Planungsprojekte erarbeitet werden. Es zeigt sich, dass diese Projekte gut aufeinander abgestimmt und in die Finanzplanung der Gemeinde integriert werden müssen. Es ist vorgesehen, die Bevölkerung an einer Informationsveranstaltung im Jahr 2022 über die Gesamtstrategie zu orientieren und die Auswirkungen dieser Investitionen auf den Finanzhaushalt zu zeigen. Der Gemeinderat wird sich anlässlich einer Klausurtagung im März 2022 ganzheitlich mit der Liegenschaftsstrategie auseinandersetzen und diese der Bevölkerung rasch möglichst präsentieren.
 
In den Jahren 2022 und 2023 plant die politische Gemeinde (zusammen mit den Spezialrechnungen Parkhaus Zentrum und Wasserversorgung) Bruttoinvestitionen von 8.8 Mio. resp. 8.6 Mio. Franken. Voraussichtlich ab dem Jahr 2024 stehen mit den Sanierungen Sarganser- und Bahnhofstrasse sowie den erwähnten Vorhaben bei den Immobilien einige Grossprojekte an. Die Auswirkungen auf die Finanzplanung und allfällige Auswirkungen auf den Steuerfuss werden vom Gemeinderat jetzt erarbeitet und anschliessend präsentiert.
 
Kennzahlen der Gemeinde Bad Ragaz

Die nachfolgende Tabelle zeigt verschiedene finanzielle Kennzahlen der politischen Gemeinde Bad Ragaz.
   


Kennzahlen Jahresabschluss
 

Datum der Neuigkeit 8. Feb. 2022