http://www.badragaz.ch/de/vereine/kultur/kulturinbadragaz/welcome.php?action=showinfo&info_id=3965
19.09.2019 20:48:05



vorhergehender Schritt | nächster Schritt

Maibär

 

Maibär
 

Maibär

Der Brauch findet jedes Jahr am ersten Sonntag im Mai statt. Der Maibär ist ein aus Buchenlaub hergestelltes, mit Blumen und farbigen Bändern geschmücktes, kegelförmiges Gestell. Er zieht tanzend, umringt von Bettlern und Plümpnern durch die Strassen und Gassen von Bad Ragaz. Der Brauch findet dadurch seinen Abschluss, dass der Maibär von der oberen Taminabrücke den Fluten der Tamina übergeben wird.

Man baut den Maibär etwa 3 bis 4.5 m hoch. Er hat je nachdem wie jung das gesammelte Buchenlaub ist, ein Gewicht von etwa 70 bis 100 kg. Der Maibär wird von einem starken Jugendlichen getragen. Die Plümpner tragen heute schwere, grosse Glocken und Plümpen, welche zum Teil von den umliegenden Bauern zur Verfügung gestellt werden. Der Verein Maibärfond Bad Ragaz besitzt zum Teil eigene, von diversen Spendern gesponserte Glocken und Plümpen.

Der Brauch ist heidnisch-germanischen Ursprungs. Volkskundlich lässt der Brauch verschiedene Deutungen zu:
  • Vertreibung der Wintergeister. Mit lautem Geschell und Rasseln der Büchsen nimmt der Maibär die letzten Winterboten aus den Gassen von Bad Ragaz. Durch den Brückensturz in die Fluten der Tamina wird den Dämonen ein Wasseropfer dargebracht.
  • Ebenso lässt sich der Brauch als Fruchtbarkeits-Ritus verstehen. Der Maibär mit seinem jungen grünen Buchlaub ist ein Opfer, welches dem Vegetationsdämon dargebracht wird. Man erhofft sich durch den Brauch ein fruchtbares neues Jahr.

zur Übersicht